Astrid Grauer

pedro

wurde 1964 in Riesa geboren, wo sie auch zur Schule ging und 1983 ihr Abitur machte. Danach folgte ein Studium der Kunsterziehung an der damaligen Pädagogischen Hochschule in Dresden. Seit 1988 unterrichtet sie an verschiedenen Schulen in Riesa (11 Jahre am Manfred-von-Ardenne Gymnasium Riesa), seit 2003 am Werner-von-Siemens Gymnasium Großenhain.
   Astrid Grauer ist leidenschaftliche Lehrerin. Und sie malt und zeichnet mit viel Begeisterung in ihrer Freizeit, meist mit Acrylfarben, manchmal mit Aquarellfarben aber auch mit allerlei Stiften. Ihre bemerkenswerten Arbeiten hat sie erst seit 2003 in der Öffentlichkeit gezeigt und ist dabei sehr erfolgreich. (s. Ereignis-Archiv und Bildergalerie).
   Astrid Grauer war im Jahr 2000 Projektleiterin eines landesweiten Workshops mit Prof. Jörg Immendorff, den sie sehr bewundert.
   Im Auftrag der Stadt Riesa hat sie ein Ausmalbuch und mehrere Logos für Sportveranstaltungen entworfen und Logos für zwei Kindergärten. Sie hat auch die künstlerische Gestaltung für den Kalender 2006 der Stadt Riesa und der FVG übernommen. Ihr Bild der Stadt Riesa wurde für mehrere Souvenirs zur 888-Jahre-Feier der Stadt benutzt.
   Astrid Grauer ist aktives Mitglied des Kunstvereins Oschatz.

S. auch: "Die Malerin Astrid Grauer  –  63 ihrer Werke"

Bild rechts oben: Astrid Grauer fotografiert von Maika Hahmann (Strehla).